Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite

PV-Anlage schnell abschalten im Brandfall

Regionale Energieagentur gibt Tipps

Eine Photovoltaik-Anlage birgt bei einem Brand ein besonderes Risiko. Daher rät die Regionale Energieagentur Hausbesitzern, sich mit speziellen Abschaltlösungen zu beschäftigen.

Eines vorweg: Kein Immobilienbesitzer muss befürchten, dass die Feuerwehr ein Haus abbrennen lässt, weil sich eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach befindet. Doch müssen die Feuerwehrleute bei ihrer Arbeit auf die besonderen Gefahren achten, die von einer PV-Anlage ausgehen. Schließlich fließt darin Gleichstrom von bis zu 900 Volt.

Hausbesitzer können selbst etwas tun, um den Einsatz der Feuerwehr im Ernstfall zu erleichtern und sicherer zu machen. Zum einen vorbeugend, indem sie ihre PV-Anlage regelmäßig von Fachleuten warten lassen und auf Besonderheiten im Betrieb achten, die auf eine Störung hinweisen könnten.

Zum anderen gibt es Möglichkeiten, eine Abschaltlösung für die PV-Anlage zu installieren. Ein Trennlastschalter direkt am Wechselrichter ist seit über zehn Jahren Pflicht. Er sorgt dafür, dass ab dem Wechselrichter in Richtung Netz keine Spannung mehr anliegt. Nachteil: Die Leitungen der PV-Anlage stehen weiter unter Spannung, ebenso die Leitung zwischen Trennlastschalter und der Anlage selbst.

Die sicherste Lösung ist indes, jedes einzelne Modul spannungsfrei zu bekommen. Entsprechende technische Lösungen werden am einfachsten gleich bei der Neuinstallation der PV-Anlage mit eingebaut, da der Handwerker an jedes Modul herankommen muss. Auf Flachdächern ist dies meist viel einfacher möglich als auf anderen Dachformen. Inzwischen gibt es sogar Systeme, die sich quasi ferngesteuert bedienen lassen.

Ratsam ist der Regionalen Energieagentur zufolge auf jeden Fall, den Schalter für eine Abschaltlösung so anzubringen, dass er auch bei einem Brand einfach und schnell erreicht werden kann – etwa in der Garage oder in einem Vorraum des Gebäudes.

INFO:

Zu PV-Anlagen  (Strom aus Sonne), Brandschutzschaltern (Sicherheit im Ernstfall) und Solarthermie (Wärme aus Sonne) gibt die Regionale Energieagentur beim Aktionstag „Fang die Sonne ein!" am Mittwoch, 17. Juli 2019, von 10 bis 14 Uhr auf dem Ulmer Münsterplatz persönliche und neutrale Auskünfte.

© Rosi Feldes E-Mail

Zurück

Bildungsregion

 

Aktuelle Mitteilungen

Bauerbe zu besichtigen

Tag des offenen Denkmals 2019 wird in Ulm eröffnet – Interessantes Programm auch im Landkreis Neu-Ulm

mehr