Aktuelles

Gut integrierte Migranten helfen ihren Landsleuten

Landkreis Neu-Ulm hat jetzt 43 Integrationsmentorinnen und -mentoren – 14 Neuzugänge

Die Integrationsmentoren-Riege des Landkreises Neu-Ulm hat stattlichen Zuwachs bekommen. Insgesamt ließen sich bislang 43 Frauen und Männer zur Integrationsmentorin beziehungsweise zum Integrationsmentor ausbilden. 14 davon absolvierten den entsprechenden VHS-Kurs (zehn Abende à drei Stunden) im Herbst 2015.

Integrationsmentoren übersetzen bei Gesprächen von Migranten in Behörden, sozialen oder medizinischen Einrichtungen, Schulen, Kindergärten oder anderen Organisationen und sorgen dabei für ein verbessertes interkulturelles Verständnis. „Die Frauen und Männer sprechen neben ihrer Muttersprache prima Deutsch und kennen beide Kulturen bestens. So können sie mögliche Missverständnisse aufklären und dazu beitragen, dass die Gespräche zu einem erfolgreichen Abschluss kommen“, erläutert Mirjam Schlosser, die Integrationsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm. Die Integrationsmentoren des Landkreises Neu-Ulm beherrschen neben Deutsch zusammengerechnet 26 weitere Sprachen.

Gebucht werden können sie über die Integrations- und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neu-Ulm, Mirjam Schlosser, oder ihre Stellvertreterin Ingrid Vahl (Telefon: 0731/7040-609 oder -117).

© Martina Herrmann E-Mail

Zurück