Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite

HIV-Testwoche vom 25. November bis 01. Dezember

Test und Beratung auch beim Öffentlichen Gesundheitsdienst im Landratsamt Neu-Ulm

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Aus diesem Anlass findet vom 25. November bis 01. Dezember 2019 die Bayerische HIV-Testwoche statt. Unter dem Motto „Test jetzt!“ bieten Gesundheitsämter, AIDS-Beratungsstellen und AIDS-Hilfen die Möglichkeit, sich auf HIV testen zu lassen – wie immer anonym, vertraulich und mit kompetenter Beratung.

Auch der Öffentliche Gesundheitsdienst im Landratsamt Neu-Ulm, Kantstraße 8, Dienstgebäude gegenüber dem Landratsamt (Eingang Nord) bietet den Test sowie eine Beratung an. Beides ist kostenfrei. Termine können unter der Telefonnummer 0731/7040-1280 vereinbart werden.

Außerdem wird es während der Testwoche einen Infostand im Foyer des Landratsamts Neu-Ulm geben.

Viele Menschen waren schon einmal in einer Situation, in der das Risiko für eine HIV-Infektion bestanden haben könnte. Die Unsicherheit danach ist eine große Belastung. Habe ich mich angesteckt? Oder mache ich mir unbegründet Sorgen? Die einzige Möglichkeit, darauf eine sichere Antwort zu bekommen, ist ein HIV-Test, verbunden mit einem vertrauensvollen Gespräch mit einem Experten oder einer Expertin in Sachen HIV. Dafür stehen die Fachkräfte an den Gesundheitsämtern, AIDS-Beratungsstellen und AIDS-Hilfen in Bayern bereit.

Das Wissen über HIV und AIDS in der Gesellschaft ist hoch, die meisten Menschen sind über Ansteckungswege und Schutzmöglichkeiten gut informiert. Dennoch kommt es immer wieder zu Neuinfektionen mit HIV. In Bayern infizieren sich pro Jahr etwa 340 Menschen. Insgesamt leben hier knapp 12.000 HIV-positive Männer und Frauen.

Die Zahl der Menschen, die von ihrer HIV-Infektion nichts wissen, steigt seit zwei Jahrzehnten beständig an. Da diese Personen häufig erst mit weit fortgeschrittener HIV-Infektion positiv getestet werden, haben sie in der Zwischenzeit möglicherweise unwissentlich weitere Menschen mit HIV angesteckt. Zudem weisen sie zum Zeitpunkt der Diagnose häufiger AIDS-typische Infektionen auf, auch lebensbedrohliche.

Das Leben mit HIV ist belastend. Bis heute ist die Infektion nicht heilbar. Doch glücklicherweise sind die Behandlungsmöglichkeiten besser als jemals zuvor. Die bayernweite Testwoche, die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) ins Leben gerufen wurde, will darüber informieren und dazu ermutigen, sich auf HIV untersuchen zu lassen, wenn das Risiko für eine Ansteckung bestand. Wo, wann und wie dies möglich ist, darüber informiert die Internetseite www.testjetzt.de. Sie zeigt auf, wie es weitergeht, wenn das Testergebnis vorliegt, wenn Beratung, Begleitung oder Hilfe gefragt sind. Die wichtigsten Informationen zum HIV-Test sind in acht Sprachen und auch in Leichter Sprache abrufbar. Das Internetangebot und die Testwoche werden vom Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) koordiniert.

© Rosi Feldes E-Mail

Zurück

Bildungsregion

 

Aktuelle Mitteilungen