Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Aktuelle Mitteilungen
Landkreis Neu-Ulm | Aktuelle Mitteilungen | Startseite

Tradition und Fortschritt am Standort Elchingen

Landrat Thorsten Freudenberger war zu Besuch bei der Bosch Rexroth AG

Sehr beeindruckt zeigte sich Landrat Thorsten Freudenberger bei seiner Führung durch das Werksgelände der Bosch Rexroth AG in Elchingen. Dr. Claus Schmid, technischer Werkleiter, führte Landrat Freudenberger zunächst in die Geschichte des Unternehmens ein. Denn die Herstellung von Axialkolbenmaschinen hat eine lange Tradition und geht bereits auf das Jahr 1952 zurück. Seit 2001 ist das Elchinger Werk in die Bosch Rexroth AG eingegliedert. „Tradition hat bei uns einen hohen Stellenwert“, sagte Werkleiter Dr. Claus Schmid. Dies zeige sich auch an der teilweise jahrzehntelangen Betriebszugehörigkeit von vielen Mitarbeitern. Gleichzeitig entwickelt sich das Werk in Form neuer Produkte und neuer Verfahren laufend fort, wie Dr. Claus Schmid berichtete.

Mit ca. 2300 Mitarbeitern in Elchingen gehört Bosch Rexroth zu den größten Arbeitgebern im Landkreis Neu-Ulm. „Es freut mich sehr, dass die weltweit agierende Bosch Rexroth AG nach wie vor auf den Standort Elchingen setzt“, sagte Landrat Freudenberger, der das Unternehmen im Rahmen seiner Firmenbesuche besichtigte. Bei der Führung durch die Fertigungshallen fielen ihm besonders die ergonomisch optimierten Arbeitsplätze auf: „Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein wichtiges Gut und wird bei Bosch Rexroth offensichtlich sehr ernst genommen.“ Positiv seien auch die intensiven Bemühungen um Fachkräftegewinnung in Form von Ausbildung und Dualem Studium am Standort Elchingen, ergänzte Freudenberger.

Detailliert ließ sich Landrat Freudenberger über die Herstellung der verschiedenen Axialkolbenmaschinen für die Mobilhydraulik informieren. Am Ende betreiben die hydraulischen Motoren dann große Spezialfahrzeuge wie Forstmaschinen, Bagger oder Radlader. „Es ist wirklich spannend, was hier entsteht und bewegt wird“, sagte Landrat Freudenberger zum Abschluss seines Besuches und wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

© Rosi Feldes E-Mail

Zurück

Bildungsregion

 

Aktuelle Mitteilungen