Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Landkreis » Aktuelles » Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung

gemäß Art. 66a Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BayBO

Vollzug der Bayerischen Bauordnung (BayBO);
Neubau eines Mehrfamilienhauses mit acht Wohneinheiten und einer Obdachlosenunterkunft mit 12 Wohneinheiten verbunden mit der Errichtung von 15 Stellplätzen auf den Grundstücken Fl.Nrn. 1033/58, 1033/76 der Gemarkung Weißenhorn (Sternberger Weg 5-20, 89264 Weißenhorn) durch die Stadt Weißenhorn, vertreten durch den 1. Bürgermeister, Herrn Dr. Fendt, Schlossplatz 1, 89264 Weißenhorn;

  1. Die Stadt Weißenhorn hat unter Vorlage entsprechender Bauvorlagen am 17.08.2017 einen Bauantrag zur Ausführung des o. g. Bauvorhabens gestellt.

    Dem Antrag liegen folgende Bauvorlagen zugrunde:

    -  Baubeschreibung zum Bauantrag
    -  Erklärung über die Erfüllung des Kriterienkatalogs
    -  Bestimmung des Verantwortlichen für die Einhaltung der bauaufsichtlichen Anforderungen
       an die Standsicherheit bei der Bauausführung
    -  Amtlicher Lageplan
    -  Planunterlagen M 1 : 100:
       Grundrisse, Ansichten, Schnitte

    -  Berechnungen:
       Flächenberechnung,
       BGF, BRI, GRZ, GFZ, BMZ,
       Kfz-Stellplatznachweis
    -  Brandschutznachweis

  2. Die Planunterlagen liegen in der Zeit von Montag 27.11.2017 bis Mittwoch 27.12.2017 während der Dienststunden im

    Landratsamt Neu-Ulm, Kantstraße 8, 89231 Neu-Ulm, Zimmer 227

    zur allgemeinen Einsichtnahme aus.

  3. Alle Beteiligten (im Sinne des Art. 13 BayVwVfg) sowie die betroffene Öffentlichkeit (im Sinne des Art. 3 Nr. 18 der Richtlinie 2012/18/EU) können im Landratsamt Neu-Ulm (Zimmer 235) bis spätestens einen Monat nach der Bekanntmachung, also bis zum 27.12.2017 Einwendungen gegen das Vorhaben erheben. Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle öffentlich-rechtlichen Einwendungen ausgeschlossen (Art. 66a Abs. 1 Satz 2 der Bayerischen Bauordnung).

    Es wird darauf hingewiesen, dass die durch die Einsichtnahme entstandenen Kosten nicht erstattet werden können und dass nur mit ladungsfähigen Anschriften versehene Einwendungen berücksichtigt werden können.

  4. Für das Vorhaben ist keine Umweltverträglichkeitsprüfung im Sinne des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes durchzuführen.

  5. Das Landratsamt Neu-Ulm als Bauaufsichtsbehörde hat die Baugenehmigung zu erteilen, wenn dem Bauvorhaben keine öffentlich-rechtlichen Vorschriften entgegenstehen, welche im bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren zu prüfen sind. Die Baugenehmigung kann dabei auch unter Nebenbestimmungen im Sinne des Art. 36 BayVwVfG erteilt werden.

    Sie kann versagt werden, wenn das Bauvorhaben gegen sonstige öffentlich-rechtliche Vorschriften verstößt (Art. 68 Abs. 1 Satz 1 der Bayerischen Bauordnung).

  6. Die Zustellung der Baugenehmigung kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Az. 31-6024.2-625/2017
Landratsamt Neu-Ulm

© Rosi Feldes E-Mail

Bildungsregion

Aktuelle Mitteilungen