Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Wirtschaft » Fördermittel
BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Artikelkat

Fördermittel

Fördermittel

Energieberatung Mittelstand der KfW

Kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler können einen Zuschuss für eine Initial- oder eine Detailberatung durch einen Energieberater erhalten. Voraussetzung ist, dass die jährlichen Energiekosten mehr als 5.000 Euro betragen.

Für die Initialberatung durch einen Energieberater wird ein Zuschuss von 80 Prozent der Beratungskosten gewährt, maximal 1.280 Euro.

Im Rahmen einer mehrtägigen Detailberatung erarbeitet der Energieberater konkrete energetische Verbesserungsvorschläge und bewertet die vorgeschlagenen Energieeinsparmaßnahmen unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Für die Detailberatung gewährt die KfW einen Zuschuss von 60 Prozent, maximal 4.800 Euro.

Information und Antragstellung: energie-beratung.kfw.de

Das Merkblatt „Beratungsförderung, Stand 03/2012“ hier als PDF.



KfW-Energieeffizienzprogramm

Mit einem zinsgünstigen Darlehen aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm kann ein Unternehmen oder Freiberufler Investitionen finanzieren, die zur Erschließung von betrieblichen Energieeinsparpotenzialen notwendig sind. Voraussetzung für eine Darlehenszusage ist, dass durch die Neuinvestition eine Energieeinsparung von mindestens 15 Prozent erreicht wird. Ersatzinvestitionen müssen zu einer Endenergieeinsparung von mindestens 20 Prozent führen, Für die Sanierung bzw. für den Neubau von Gebäuden sind die Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2009 einzuhalten bzw. zu unterschreiten.

Die Antragstellung erfolgt vor Maßnahmenbeginn über die Hausbank. Das Erreichen der Energieeinsparziele muss ein Energieberater in einer Anlage zum Kreditantrag bestätigen.

Information: www.kfw.de

(Link zu: www.kfw.de/kfw/de/Inlandsfoerderung/Programmuebersicht/KfW-Energieeffizienzprogramm/index.jsp)

Das Merkblatt „KfW-Energieeffizienzprogramm, Stand 03/2012“ hier als PDF.



Innovationsgutschein für kleine Unternehmen

Kleine Betriebe können seit dem 01.06.2009 mit staatlichen Innovationsgutscheinen wissenschaftliche Beratungen in Anspruch nehmen. Mit der Ausgabe von Innovationsgutscheinen für die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen sollen kleine Unternehmen an die Zusammenarbeit mit anerkannten Forschungseinrichtungen herangeführt und so fit für die Herausforderungen der Zukunft gemacht werden.

Weitere Informationen und Antragsformulare: www.innovationsgutschein-bayern.de



Förderprogramm Bayerischer Mittelstandsschirm

Der Mittelstandsschirm richtet sich vorrangig an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie an Angehörige der Freien Berufe mit

  • weniger als 250 Arbeitskräften,
  • Jahresumsatz max. 50 Mio. Euro oder Jahresbilanzsumme max. 43 Mio. Euro.

Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, als Antwort auf die derzeitge Wirtschaftslage, das Bürgschaftsangebot der LfA erheblich auszuweiten. Mit einer erhöhten Risikotragfähigkeit kann die LfA den Hausbanken verstärkt Bürgschaften anbieten, die speziell auf die akuten Finanzierungsbedürfnisse der kleineren Betriebe im Handwerk, Einzelhandel, Dienstleistungsbereich, produzierendem Gewerbe und der Freien Berufe ausgerichtet sind.

Weitere Maßnahmen der LfA sind

  • der Akutkredit,
  • der Universalkredit zur Betriebsmittelfinanzierung,
  • die LfA Task Force,
  • der Runde Tisch Bayern.

Information
Telefonische Beratung und Terminvereinbarung, zum Ortstarif: 01801-212424
Allgemeine Anfragen und Informationen: www.lfa.de, Mail: info@lfa.de, Fax: 089-2124-2216



Bayerisches Technologieförderungs-Programm (BayTP)

Die Förderung ermöglicht mittelständischen Unternehmen die Entwicklung technologisch neuer Produkte und Verfahren. Es soll außerdem die Anwendung moderner Technologien in Produkten und in der Produktion erleichtern.

Antragstellung: über die Hausbank bei der Regierung von Schwaben.

Weitere Informationen: www.fips.bayern.de, Mail: infoibs@stmwivt.bayern.de, Tel. 089-2162-2537



Bayerisches Programm zur Förderung technologieorientierter Unternehmensgründungen (BayTOU)

Gefördert werden die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren und die in diesem Zusammenhang stehende Gründung von technologieorientierten Unternehmen.

Antragstellung: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie - Innovationsberatungsstelle Südbayern - , Prinzregentenstraße 28, 80538 München. Die Antragstellung erfolgt auf elektronischem Weg.

Weitere Informationen: www.fips.bayern.de, Mail: infoibs@stmwivt.bayern.de, Tel. 089-2162-2537



Fördermöglichkeiten in Bayern

Hier finden Sie den aktuellen Wegweiser zu Fördermöglichkeiten in Bayern, herausgegeben vom Bayerischen

Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Weitere Informationen oder Bestellung des gedruckten Exemplares: www.invest-in-bavaria.de/home

Bildungsregion

Aktuelle Mitteilungen