Artikelkat

Impfquoten der Schüler in den 6. Klassen 2016/17 im Landkreis Neu-Ulm

Die Impfquoten wurden bei der Impfbuchdurchsicht der 6. Klassen ermittelt, die im Herbst 2016 in den Schulen im Landkreis stattfand. Von 1.426 Mädchen und Buben im Alter von elf bis dreizehn Jahren konnten von 1.075 (75,4 Prozent) die erforderlichen Angaben aus den Impfbüchern entnommen werden.

Gegen Pertussis (Keuchhusten), Diphtherie und Tetanus (Wundstarrkrampf) sind zwischen 82,6 und 86,1 Prozent der Schüler vollständig geimpft. Zwischen 94,3 Prozent und 95,9 Prozent liegen die Impfquoten bei Hepatitis B, Mumps und Röteln. Bei der ersten Masernimpfung beträgt die Impfquote 98,0 Prozent, bei der wichtigen zweiten Masernimpfung 95,9 Prozent. Damit erreicht der Landkreis Neu-Ulm für die zweite Masernimpfung bei Schülern der 6. Klasse das WHO-Ziel einer 95%igen Impfquote.

Gegen Meningokokken C sind noch 74,0 Prozent der Schüler geimpft, deutlich weniger gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (47,1 Prozent), Kinderlähmung (39,4 Prozent) sowie Windpocken (44,0 Prozent).

Bewertung
Auch bei den derzeit laufenden Impfbuchkontrollen werden wir die Impfbücher auswerten und den Eltern, sofern notwendig, empfehlen, ihr Kind in der Arztpraxis impfen zu lassen. Die bisherigen Erfolge bei der Steigerung der Impfquoten sehen wir als Ansporn für weitere Bemühungen. Besonders erfreulich ist, dass die Impfquote bei der wichtigen zweiten Masernimpfung kontinuierlich ansteigt.

Zurück

Bildungsregion

Aktuelle Mitteilungen