BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Artikelkat

Mansfeld-Südharz

Mansfeld-Südharz

"Der Kreistag des Landkreises Neu-Ulm beschließt, am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober 1990, zwischen dem Landkreis Hettstedt und dem Landkreis Neu-Ulm eine Partnerschaft auf der Grundlage von Einigkeit und Recht und Freiheit zu schließen und mitzuhelfen, Deutschland als einig Vaterland gemäß den Menschenrechten und der Menschenwürde weiter auf- und auszubauen im gemeinsamen Bemühen um einen dauerhaften Frieden und einem geeinten Europa."

Der damalige Landrat Franz Josef Schick (Landkreis Neu-Ulm Neu-Ulm) und Landrat Hans-Peter Sommer (Landkreis Hettstedt) unterzeichneten am 3. Oktober 1990 die Partnerschaftsurkunde.

Die Partnerschaft der beiden Landkreise kommt auf Anregung des damaligen Vöhringer Bürgermeisters Erich Josef Geßner zu Stande, der im Mai 1990 mit seinem Hettstedter Kollegen die Partnerschaftsvereinbarung der Städte Vöhringen und Hettstedt unterzeichnet hat.

Anlässlich der ersten Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt am 1. Juli 1994 entstand aus den damaligen Landkreisen Hettstedt und Eisleben der Landkreis Mansfelder Land. Amtssitz von Landrat Hans-Peter Sommer war bis zum 1. Juli 2007 die Lutherstadt Eisleben, als bei der zweiten Kreisgebietsreform aus den Landkreisen Mansfelder Land und Sangerhausen der neue Landkreis Mansfeld-Südharz gebildet wurde. Neuer Sitz der Kreisverwaltung ist jetzt die Kreisstadt Sangerhausen.

Der Landkreis Mansfeld-Südharz (148.000 Einwohner) liegt an den Ausläufern des Harzes in einer vielseitigen Landschaft. Der Landkreis ist geprägt vom Jahrhunderte andauernden Kupferabbau. In der Region bieten bedeutende historische Baudenkmale und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten den Touristen viele Akzente.

Anschrift:
Kreisverwaltung
Mansfeld-Südharz
Rudolf-Breitscheid-Straße 20/22
06526 Sangerhausen
Tel. 03464/535-0
www.mansfeldsuedharz.de
Landrätin: Dr. Angelika Klein

nach oben

Zurück

Bildungsregion

 

Aktuelle Mitteilungen

Ausstellungen