Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Verkehr » Straßenverkehr
BCKategorie 13.05.2015 11:57:52 Uhr | Artikelkat

Straßenverkehr

Anordnung von Verkehrsbeschränkungen
Erlaubnisse/Ausnahmegenehmigungen nach der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), sofern überörtliche Straßen (Bundes-, Staats-, Kreisstraßen im Landkreis Neu-Ulm außerhalb des Gebiets der Großen Kreisstadt Neu-Ulm) betroffen sind
Durchfahrtsverbote
Fasching - Information Wagenbauer und Veranstalter



Anordnung von Verkehrsbeschränkungen

zur Durchführung von Arbeiten im Straßenraum (z.B. Baustellen) oder auf Grund von Veranstaltungen.

Notwendige Unterlagen:

  • Antrag mit genauer Bezeichnung der Örtlichkeit und des Umfangs der Maßnahme mit Darstellung der vorgesehenen Absicherung einschließlich Regelpläne (mit Angabe der Restfahrbahn- bzw. -gehwegbreite) bzw. mit Umleitungs- und Beschilderungsplänen (bei Vollsperrungen)
  • Änderungs-/Verlängerungsantrag

> eine vorherige Abstimmung mit dem Verkehrssachbearbeiter der zuständigen Polizeiinspektion wäre zweckmäßig <

nach oben



Erlaubnisse/Ausnahmegenehmigungen

Erlaubnis zur Durchführung einer Veranstaltung auf öffentlichen Verkehrsflächen

Notwendige Unterlagen:

  • Antrag
  • Lageplan (mit Wegstrecke, Verlauf, Umleitungs- und Beschilderungsplan)
  • Veranstaltungshaftpflichtversicherung

> eine vorherige Abstimmung mit dem Verkehrssachbearbeiter der für den Veranstaltungsort zuständigen Polizeiinspektion wäre zweckmäßig <

Erlaubnis/Ausnahmegenehmigung für Großraum- und/oder Schwertransporte
Hier erhalten Sie das Antragsformular.

Sofern die eingesetzten Fahrzeuge bauartbedingt die vorgeschriebenen Maße überschreiten, ist die vorherige Beantragung einer Ausnahmegenehmigung nach der StVZO bei der Regierung von Schwaben, Augsburg, (www.regierung.schwaben.bayern.de) erforderlich.

Um eine Erlaubnis/Ausnahmegenehmigung für den Großraum- und Schwerverkehr zu beantragen, registrieren Sie sich bitte kostenfrei beim Verfahrensmanagement für den Großraum- und Schwerverkehr (VEMAGS).

Die Anmeldeseite finden Sie unter https://applikation.vemags.de/. Wir werden Ihre Registrierung umgehend bearbeiten. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Fischer unter der Tel.-Nr. 0731/7040-4406.

nach oben



Ausnahmegenehmigung vom Sonntagsfahrverbot und/oder von der Ferienreiseverordnung

Sie können die Ausnahmegenehmigung für Fahrten am Sonntag sowie während der Ferienreisezeit an den Samstagen beantragen

Notwendige Unterlagen:

  • Antrag
  • Bescheinigung der Industrie- und Handelskammer Schwaben (www.ulm.ihk24.de) -Nachweis der Erforderlichkeit-
  • bei Marktbeschickern/Messeteilnehmern: Geeignete Unterlagen, aus denen sich ergibt, wann der jeweilige Standplatz spätestens belegt und wieder verlassen werden muss.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.-Nr. 0731/7040-4404.

Ausnahmegenehmigung zum Befahren der Donau- und Illeruferwege

nach oben

 

Mit Aufstellung der Beschilderung am 17.11.2006 trat das Durchfahrtsverbot für schwere Nutzfahrzeuge über 12 t zulässigem Gesamtgewicht zwischen der Anschlussstelle Nersingen/A 7 und der Anschlussstelle Leipheim/A 8 in beiden Fahrtrichtungen in Kraft.

Seither sind im Zuge der Staatsstraße 2509 (bisherige Bundesstraße 10) zwischen den beiden Autobahnanschlussstellen nur noch folgende Fahrten für schwere LKW über 12 t zulässigem Gesamtgewicht erlaubt:

  • Fahrten, die dazu dienen, ein Grundstück unmittelbar an der gesperrten Strecke oder an einer Straße, die von dieser Strecke erschlossen wird, zu erreichen oder zu verlassen,
  • gewerblicher Güterkraftverkehr in einem Gebiet innerhalb eines Umkreises von 75 km ab dem ersten Beladeort des Fahrzeugs bei Fahrtbeginn (dadurch bleibt insbesondere der Verkehr zwischen benachbarten Gemeinden und Landkreisen weiter möglich),
  • Fahrten mit schweren Nutzfahrzeugen, die nach § 1 Abs. 2 des Autobahnmautgesetzes nicht der Mautpflicht unterliegen (z.B. Omnibusse, Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge),
  • Fahrten auf der B 10 als offiziell ausgewiesener Umleitungsstrecke bei besonderen Verkehrslagen,
  • Fahrten an allen Samstagen vom 01.07. bis 31.08. eines jeden Jahres in der Zeit von 07:00 bis 20:00 Uhr. Dies ist erforderlich, damit der Schwerverkehr in der Ferienzeit überhaupt noch seinen Zielort erreichen kann, weil an den genannten Samstagen ein LKW-Fahrverbot auf der A 7 und A 8 besteht (Ferienreise-Verordnung). Dadurch soll eine Verlagerung auf das untergeordnete Straßennetz verhindert werden.

Durchfahrtsverbot auf der B 10/28 zwischen AD Hittistetten (A 7) und AS Ulm-West (A 8)

Die Regierung von Schwaben hat am 21.08.2009 für die Stadt Neu-Ulm einen Luftreinhalte-/Aktionsplan in Kraft gesetzt. Dieser beinhaltet die Einführung eines selektiven Durchfahrtsverbotes für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen im Verlauf der B 10/28 zwischen den Autobahnanschlussstellen Ulm-West (A 8) und dem Autobahndreieck Hittistetten (A 7). Die hierzu ergangenen straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen traten Anfang November 2009 in Kraft.

Bildungsregion

Aktuelle Mitteilungen