Sie befinden sich hier: Hauptnavigation » Klimaschutz, Energie » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes des Landkreis Neu-Ulm gehört es mit zu unseren Aufgaben die interessierte Bürgerschaft über die verschiedenen Klimaschutzthemen zu informieren. Für den Themenbereich „rund ums Haus“ übernimmt dies die Regionale Energieagentur Ulm/Neu-Ulm, welche in den Rathäusern der Kommunen Vorträge zu klassischen Energieeffizienzthemen anbietet. Darüber hinaus gibt es jedoch Themen, die zunächst nicht im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen, aber mindestens ebenso wichtig sind. Daher wollen wir auch zu Themen des Klimaschutzes aufklären, welche nicht bereits im Fokus der allgemeinen Klimaschutzmaßnahmen stehen. Deshalb haben wir für den Herbst eine eigene kleine Vortragsreihe organisiert.

Klimaschutz-Vortragsreihe:

  • Mittwoch, 23. September 2015, 19.00 Uhr
    "Klimaschutz im Städtebau"
    Referent: Prof. Dipl.-Ing. Maik Neumann, Technische Hochschule Mittelhessen
    Veranstaltungsort: Historische Schranne in Illertissen

  • Donnerstag, 08. Oktober 2015, 19.00 Uhr
    "Ist Essen noch Privatsache oder müssen wir alle Veganer werden? Wie wir mit Messer und Gabel das Klima schützen können".
    Referent Dr. Markus Keller, Institut für alternative und nachhaltige Ernährung
    Veranstaltungsort: Sparkassensaal der Hochschule Neu-Ulm (Flyer zu diesem Thema)

  • Donnerstag, 12. November 2015, 19.00 Uhr
    "Ökologische Geldanlagen  wie sinnvoll sind sie?"
    Referent: Dipl.-Kauffrau Maxi Schwarz, Ulmer Kanzlei für nachhaltiges Investment
    Veranstaltungsort: Kulturzentrum Wolfgang-Eychmüller-Haus in Vöhringen

Klimaschutz-Filmreihe:

  • Donnerstag, 31. März 2016, 19.00 Uhr, Obscura-Kino in Ulm

    "Power to Change – Die Energierebellion"
    Deutschland steht zweifellos vor der größten strukturellen Veränderung seit Beginn des Industriezeitalters. Mit „POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion“ wird das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch erlebbar.
    Der Film stellt die Auseinandersetzung um eine Energiewende dar, die dezentral und regional von unten erfolgt. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument.
    Filmstart im Obscura mit anschließender Diskussion mit Fachleuten aus der Region und dem Regisseur Carl-A. Fechner.

  • Donnerstag, 28. April 2016, 19.00 Uhr, Obscura-Kino in Ulm

    "Zwischen Himmel und Eis"
    Der heute 82-jährige Claude Lorius reiste bereits Mitte der 1950er Jahre als Teilnehmer einer Expedition in die Antarktis und widmete anschließend sein gesamtes Forscherleben dem Eis. Bereits vor 30 Jahren wies er nach, dass der Mensch für die bereits zuvor nachgewiesene Klimaerwärmung verantwortlich ist. Der Nachweis gelang mittels Auswertung von dutzenden Eisschichten, die über Jahrtausende das Klima der Erdgeschichte speicherten. Seine Erkenntnisse trugen dazu bei, dass die Ursachen für den Klimawandel in den letzten 150 Jahren eindeutig dem Menschen zugeschrieben werden können.

  • Donnerstag, 06. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Obscura-Kino in Ulm

    "ThuleTuvalu"
    Thule liegt im obersten Norden Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im pazifischen Ozean. Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit, sind die beiden Orte durch ein  gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden: Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel mehr und mehr an. Der Film handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich für immer verändert. Auch wenn Thule und Tuvalu weit von Deutschland entfernt liegen, sind die klimabedingten Probleme inzwischen längst bei uns angekommen durch Bodenerosion, Überschwemmungen, Unwetter und Temperaturschwankungen ist der Klimawandel heute schon spürbar.

  • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Obscura-Kino in Ulm

    "Bikes vs Cars"
    Dokumentation über die Nutzung von Fahrrädern und Autos und die unterschiedliche Verteilung der Fortbewegungsmittel in der Welt. Dabei wird die globale Krise rund um die Themen Klima und Ressourcenvergeudung betrachtet, darunter ganze Städte, die von Autos verschlungen werden. Das Fahrrad soll als Fahrzeug-Alternative dem schmutzigen Verkehrschaos entgegenwirken. Von Fahrradaktivisten in Sao Paulo und Los Angeles, die für sichere Fahrradwege kämpfen bis nach Kopenhagen, wo täglich vierzig Prozent mit dem Fahrrad pendeln, „Bikes vs Cars“ zeigt den Kampf der Radfahrer in einer Gesellschaft, die von Autos dominiert wird und die revolutionären Veränderungen, die stattfinden könnten, wenn sich mehr Städte weg von den Auto-orientierten Verkehrsmodelle bewegen würden.

  • Donnerstag, 20. April 2017, 19.00 Uhr, Obscura-Kino in Ulm
    "Eine unbequeme Wahrheit"
    EINE UNBEQUEME WAHRHEIT könnte sich angesichts des weltweiten Klimawandels, als eine der wichtigsten und vorausschauendsten Dokumentationen aller Zeiten erweisen. Al Gore, der sich spaßeshalber selbst als „ehemaliger gewählter Präsident” bezeichnet, empfand ein persönliches Bedürfnis, angesichts der globalen Erwärmung die Aufmerksamkeit auf diese wachsende Krise zu lenken. Diese mitreißende und oscarprämierte Dokumentation ist im Grunde genommen eine (vom erfahrenen Fernsehregisseur Davis Guggenheim) abgefilmte Version des PowerPoint-Vortrags, den Gore vor interessiertem Publikum aus aller Welt gehalten hat.

Landratsamt Neu-Ulm
Kantstraße 8
89231 Neu-Ulm
www.landkreis.neu-ulm.de
Klimaschutzmanager
Florian Drollinger
Tel. 0731/7040-3220
E-Mail: florian.drollinger@lra.neu-ulm.de

 

© martina plaschke E-Mail

Bildungsregion

Aktuelle Mitteilungen